Versteckte Kosten auf Internetseite


BDP-GmbH macht sich stark für den Verbraucherschutz

Verbraucherschutz-Urteile

Ein Internetnutzer ließ sich auf einer Angebotsseite seine Lebenserwartung errechnen. Nach Abruf des Ergebnisses stellte er fest, dass der „Service“ 30 Euro kosten sollte. Er verweigerte die Zahlung. Zu Recht, entschied das Amtsgericht München. Der Hinweis auf die Entgeltlichkeit des Angebots war lediglich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Seitenbetreibers versteckt. Diese hatte der Nutzer zwar durch Mausklick anerkannt. Der Hinweis auf die Kosten war jedoch durch die offensichtlich beabsichtigte Ablenkung durch Gewinnspiele und Gutscheine „untergegangen“. Das Gericht erklärte angesichts der hierdurch bewussten Verwirrung des Kunden die gesamte Vereinbarung für unwirksam. Weitere Informationen finden Sie auf dem BDP GmbH Portal bdp-gmbh-verbraucherschutz.de

Advertisements

Schlagwörter: , , ,


%d Bloggern gefällt das: