Archive for Februar 2012

Phishing per e.mail

28. Februar 2012

BDP GmbH - gegen Abzocke und Betrug

BDP GmbH - gegen Abzocke und Betrug

Phishing per e.mail ist eine der bekanntesten Methoden von Internetbetrügern, um an persönliche Daten heranzukommen, vorzugsweise an die Kontodaten der Empfänger. Trotz aller Warnungen fallen noch immer Opfer auf den Betrug herein. Schuld daran ist auch die Perfektionierung der Phishing-Attacken.

Die vertrauliche e.mail von der Bank

Phishing-Betrüger versenden e.mails im Namen eines Geldinstitutes. Dabei tun sie alles, um dem Design des Unternehmens täuschend ähnlich zu sehen. Die e.mail selbst trägt Firmenfarben und Logo der Bank. In der Nachricht werden scheinbar plausible Gründe angeführt, welche die Eingabe persönlicher Daten erforderlich machen. Makabererweise sprechen die Betrüger hier gern von Verbesserungen im Sicherheitssystem, die eine Neueingabe von Kundendaten erforderlich machen. Erfragt werden sensible Daten wie Kontonummer, Passwort, Pin-Code und möglichst gleich mehrere Transaktionsnummern (TAN). Um die Eingabe wird dann auf einer gesonderten Internetseite oder einem entsprechenden e.mail-Anhang gebeten.

Checkliste: Anzeichen für Phishing-Seiten

  • Der Benutzer wird aufgefordert, sensible Daten (Kontodaten, Pincode, i-TAN) einzugeben.
    Die Aufforderung kann mit angeblichen Sicherheitsmaßnahmen begründet oder mit einer Warnung bzw. Drohung verbunden sein (z.B. bei Nichteingabe wird Konto gesperrt)
  • Bei genauem Hinsehen befinden sich Rechtschreibfehler auf der Seite
  • Die URL in der Adressleiste enthält merkwürdige Buchstaben und Zeichen
  • Das Symbol für den SSL-Schlüssel in der Adressleiste fehlt
  • Das SSL-Symbol ist vorhanden, aber die Adressleiste färbt sich nicht grün (bzw. gelb wie bei Google-chrome)

Weitere Tipps gegen Betrug und Abzocke im Internet gibt die BDP GmbH unter www.bdp-gmbh-verbraucherschutz.de

 

 

Advertisements

Urteile zum Verbraucherschutz

21. Februar 2012

BDP GmbH - Verbraucherschutz

BDP GmbH - Verbraucherschutz

Die BDP GmbH veröffentlicht auf bdp-gmbh-verbraucherschutz.de kostenlos Urteile zum Thema Verbraucherschutz.
Über eine Suchmaske können Urtzeile gesucht werden. Diese Urteile können bei einem Rechtsstreit eine sehr wertvolle Unterstützung sein.
Neben dem Urteilstext werden auch das Gericht, Datum, Aktenzeichen und Quelle gennant. Verbraucherschutz-Urteile

Versteckte Kosten auf Internetseite

13. Februar 2012

BDP-GmbH macht sich stark für den Verbraucherschutz

Verbraucherschutz-Urteile

Ein Internetnutzer ließ sich auf einer Angebotsseite seine Lebenserwartung errechnen. Nach Abruf des Ergebnisses stellte er fest, dass der „Service“ 30 Euro kosten sollte. Er verweigerte die Zahlung. Zu Recht, entschied das Amtsgericht München. Der Hinweis auf die Entgeltlichkeit des Angebots war lediglich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Seitenbetreibers versteckt. Diese hatte der Nutzer zwar durch Mausklick anerkannt. Der Hinweis auf die Kosten war jedoch durch die offensichtlich beabsichtigte Ablenkung durch Gewinnspiele und Gutscheine „untergegangen“. Das Gericht erklärte angesichts der hierdurch bewussten Verwirrung des Kunden die gesamte Vereinbarung für unwirksam. Weitere Informationen finden Sie auf dem BDP GmbH Portal bdp-gmbh-verbraucherschutz.de

Fakeshops – falsche Händler mit Geldwaschsystemen

6. Februar 2012

Fakeshops sind mehr als eine Gruppe Kleinkrimineller, die mit Ebay-Annoncen und Bargeldtransfer auf Dummenfang gehen. Die betrügerischen Händler sind von echten Versandshops nur noch schwer zu unterscheiden und schießen derzeit wie Pilze ins Netz.

Die professionell wirkende Internetseite

Die BDP GmbH informiert über Fakeshops

Die BDP GmbH informiert über Fakeshops

Fakeshops existieren unabhängig von Ebay als eigenständige Verkaufsportale. Allerdings versuchen auch sie über Ebay-Angebote auf sich aufmerksam zu machen. Interessenten werden meist direkt auf den falschen Online-Shop weitergeleitet. Und der hat dann oft eine beeindruckende Online-Präsentation. Das angebliche Sortiment besteht aus hochwertigen Artikeln aus dem spezialisierten Fachhandel. Beliebt ist die ganze Palette von Hightech-Produkten, von der Spiegelreflex-Digitalkamera über hochwertige TV-Screens zum Smartphone. Aber auch Goldbarren oder Designerbekleidung gehören zum Scheinangebot dieser Shops. Im Grunde ist es völlig egal, was angeboten wird, die Scheinhändler besitzen es sowieso nicht. Ihre betrügerisches „Können“ besteht darin, hochpreisige Waren mit starkem Verkaufspotential zu simulieren, um möglichst viele Menschen anzusprechen. Weitere Informationen lesen Sie bitte auf bdp-gmbh-verbraucherschutz.de eine Seite der BDP GmbH.


%d Bloggern gefällt das: